Besser

Gute Berater sind stets bemüht die Dinge mit den Augen des Kunden zu sehen. Sie arbeiten mit ihrem gesamten fachlichen Wissen dafür, die Belange des Kunden optimal zu vertreten.

In der täglichen Arbeit bedeutet dies für uns, rasch und unbürokratisch umfassende vorausschauende Vorschläge und Lösungen anzubieten und dabei nicht nur als Ratgeber zu fungieren, sondern ebenso als unternehmerisch denkender Problemlöser.

Zum Vorteil der Menschen

1

Erster Schritt
Übernahme der
Polizzenrecherche

Was genau wird für Sie in die Wege geleitet und was wird recherchiert?

  • Genaue Sortierung der Polizzen
  • Aufnahme der Verträge in eine Datenbank
  • Abfrage von Versicherungsdaten bei den Versicherern
  • Einarbeitung der aktuellen Daten in eine Vertragsanalyse
  • Diagnose der bestehenden Versicherungspolizzen

2

Zweiter Schritt
Präsentation der Recherche
und Ergebnisvergleiche

Was wird verglichen?
Was ist für Sie das Wichtigste?

  • Bezahle ich zu viel für meine Leistungen?
  • Bin ich ausreichend versichert?
  • Bestehen Doppelversicherungen?
  • Bestehen Unter- oder Überversicherungen?
  • Sind meine Versicherungen noch aktuell?

3

Dritter Schritt
Aufnahme Ihrer
persönlichen Erwartungen

Was wollen Sie verbessern?
Was werden wir gemeinsam umsetzen?

  • Aufnahme der Versicherungssummen
  • Defi nition von Leistungen der Versicherungsprodukte
  • Berücksichtigung berufl icher und privater Situationen
  • Vermeidung von Über- bzw. Unterversicherung
  • Besprechung von Umsetzungen der privaten Vorsorge

4

Vierter Schritt
Umsetzung von persönlichen Erwartungen
in ein Gutenberger-Konzept

Wie begleitet Sie der Spezialist erfolgreich bei
der gemeinsamen Durchführung?

  • Detailbesprechung der Angebote und Vermittlung
  • Kündigung nicht erwünschter Verträge
  • Ausverhandlung von Stornogebühren
  • Regelmäßiger Service der Produkte

5

Fünfter Schritt
Realisierung durch
Gutenberger Spezialisten

In welchem Bereich beginnen wir
mit der Umsetzung?

  • Bei Versicherungen für private Nutzung
  • Bei Versicherungen für betriebliche Nutzung
  • Bei betrieblichen Vorsorgemöglichkeiten
  • Bei privaten Vorsorgelösungen

Downloads